Montag, 23. Juli 2012

Paris, die Stadt der Liebe, ist ja bekanntlich wunderschön,



aber Prag fängt immerhin auch mit P an. Sowas sollte man nicht unterschätzen. 

Und doch gibt es da ein paar Unterschiede zwischen diesen beiden Ps.


In Prag riecht die Luft frischer.





In Prag schmeckt das Essen besser.




In Prag klingt die Straßenmusik unschnulziger.




In Prag sind die Straßen sauberer.





Die Cafés in den Seitenstraßen sind uriger
(aber der Kaffee schmeckt schlechter).



Die Geigen klingen schräger.




Die Clubs sind cooler. (Crossclub)



Die Bräute drehen sich schneller.


Die Laternen stehen schiefer.




Die Boote klingen jazziger.


Das Bier ist billiger.


Die Restaurants und ihre Innenhöfe sind gemütlicher.


Und in Prag schmecken die Küsse besser.


Find ich gut, dass ich nach dem fünften Mal Paris auch endlich mal in Prag war. Mit dabei hatte ich diesmal die Beroquick KB 135, die Minox 35 GT und meinen Herzensmenschen.


Kommentare:

  1. *untershreyb*
    Nua zwey Zusazzbemäakungen phileycht:
    Das Bier ist nicht nua billiger, sondern ouwch doytlich beßßa als in Paries. Eßßn allerdinx kann man in Paries shon ouwch recht knorke, soweyt ich mich äainnern cann ...

    AntwortenLöschen